Diese Website benötigt zur korrekten Darstellung einen aktuellen Browser. Auf browesehappy.com finden Sie eine entsprechende Auswahl.

Fair in den Tag 2021

17. Mai 2021, 10:00 – 11:00 Uhr, virtuell

Angeknüpft an die Kampagne "Fair in den Tag", wurde eine umweltfreundliche, faire, plastikfreie, virtuelle Veranstaltung am 17. Mai in Bottrop geplant. Noch fehlten Akteure aus der Gastronomiebranche, um die Zertifizierungskriterien zu erfüllen. Aus dieser Ausgangssituation heraus wurde die Idee „Frühstückstüte“ entwickelt. Da eine gewisse Müdigkeit in den virtuellen Veranstaltungen festgestellt wurde, wurde ein kurzes, virtuelles und coronakonformes Format gewählt. Der Inhalt der Tüten wurde anhand seiner Übereinstimmung mit den Kriterien (plastikfrei, Portionsgröße, fair, ansprechend für die Gastronomiebranche) ausgesucht. Um einen Andrang bei der Abholung der 40 Tüten im Geschäft zu verhindern, wurde der umweltfreundliche und kostenlose Lieferservice der Stadt für die Lieferung gesichert. Da der Oberbürgermeister an dem Tag verhindert war, hat er eine virtuelle Botschaft aufgenommen. Es sollte drei Gruppen geben - die Politik als Multiplikator für faire kommunale Beschaffung, die Schulen als Zukunftsträger und die Gastronomen als fehlender Teil unseres Zertifizierungsvorhabens. Referent:innen für jede Gruppe und sogar ein Referent für allgemeine Anliegen wurden organisiert. Es wurden personalisierte Einladungen für jede Gruppe entworfen und ein Anreiz für die ersten zehn Anmeldungen geschaffen (freie Tüten).

Für jede der Gruppen wurden Teilnehmerlisten erstellt und die Einladungen per E-Mail versendet. Zusätzlich wurden im Anschluss alle Teilnehmer persönlich kontaktiert. Kommuniziert wurde es auch in anderen Medien, der städtischen Seite und auf der Facebook-Seite der Wirtschaftsförderung.

 Ziele des Projekts waren:

- Fairen Handel in der Stadt weiter zu etablieren.

- Unterschiedliche Zielgruppen zu erreichen und ihnen die verschiedenen Möglichkeiten für eine Teilnahme zu erläutern.

- Es soll der Bezug zwischen lokalem Einkauf und globaler Wirkung zu demonstriert und eine Probe der Köstlichkeiten aus fairem Handel angeboten werden.

- Das Thema fairer kommunaler Beschaffung der Politik näherbringen; eventuell hier den ersten Befürworter der Charta 2030 zu finden.

- Schulen zu motivieren, aktiv zu werden. Vielleicht auch eine Fairtrade-Schule in Bottrop zu finden.

- Gastronom:innen für die Zertifizierung zu gewinnen und gleichzeitig diese zu motivieren, Produkte aus fairem Handel auszuschenken.

- Eine Probenauswahl an fairen Produkten anbieten.

- Eine faire, plastikfreie, umweltfreundliche Veranstaltung umzusetzen.

© Stadt Bottrop

Die Teilnehmer:innen